Pilgerwanderung nach Neunkirchen am Brand in die Christkirche

 

Am 23. Mai war es soweit. Wir nahmen die 2. Etappe unserer Wanderung auf dem Jakobsweg in Angriff. Wir, das sind Frauen beider Konfessionen, die sich 3 bis 4 Mal im Jahr treffen und etwas unternehmen oder auch mal einen Vortrag anhören oder eben gemeinsam wandern, singen, beten und natürlich auch Kaffee trinken.

2014 haben wir uns auf den Weg gemacht und sind das erste Stück des Weges von Kalchreuth nach Nürnberg gepilgert. Nun, 2015, eine etwas kürzer Route von Kalchreuth nach Neunkirchen am Brand zur Christuskirche.

Der Weg führte von der St.-Andreas-Kirche den Berg hinunter und dann durch den Wald, vorbei am Kreuzweiher nach Dormitz. Dort haben wir eine kleine Rast bei der katholischen Kirche in Dormitz gemacht – ein richtiges Kleinod mitten in einer fränkischen Dorfgemeinde.

Weiter ging es nach Neunkirchen am Brand, wo wir die evangelische Christuskirche erkundet haben. Bei einer Kirchenführung hat uns Pfr. Bertholdt viel über die Entstehungsgeschichte dieser modernen Kirche erzählt. So steht die Kirche unter dem Motto der „Ich bin…“-Worte Jesu. Dabei haben sich die Gemeinde und alle Mitgestalter viele Gedanken zur Umsetzung der „Ich bin…“-Worte Jesu gemacht. „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich“ (Joh. 14,6). Ganz im Sinne dieses Wortes ist der Eingang zur Kirche gestaltet. Eindrucksvoll zeigte uns Pfr. Bertholdt am Labyrinth des Kirchenportals wie wir von Gott komme bei der Geburt und die ersten Jahre in seiner Nähe bleiben. Dass es Stationen im Leben gibt, in denen wir etwas weiter von Gott entfernt sind  und dann wieder zu Gott finden, in den schweren Zeiten, um letztendlich bei Gott zu ruhen. Auch Jesu Worte: „Ich bin das Licht der Welt“ (Joh. 8, 12) oder „Ich bin das Brot des Lebens“ (Joh. 6, 48) sind an bestimmten Merkmalen in der Kirche auszumachen.

Sehr schön ist der Taufstein gestaltet „Ich will den Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ (Off. 21, 6)

Nach der Kirchenführung konnten wir noch bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen beisammen sitzen und den Nachmittag ausklingen lassen.

Wer mit uns pilgern/wandern möchte, der ist herzlich eingeladen, wenn es auch 2016 wieder heißt „Kommt, wir machen uns auf den Weg…!“ Der nächste Wandertermin ist übrigens am 26. September 2015. Dann fahren wir auf den Schwanberg zur Sternwallfahrt mit den Schwestern der Communität Casteller Ring.

Aber zuvor gibt es am 24. Juli 2015 um 18 Uhr ein Grillfest im Kirchhof.

Susanne Michler

  Das Pilgerinnen von Kalchreuth
Pfr. Bertholdt zeigt das Labyrinth am Kirchenportal
Der Taufstein der Christuskirche

Weiterführende Links

► Infoseite des Ökumenischen Frauenkreises

► Bildergalerie der Pilgerwanderung


► Zurück zur Übersicht