Trauung

Der Altar der St. Andreas-Kirche in Kalchreuth
Nun aber bleiben Glauben, Hoffnung, Liebe, diese drei;
aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

1. Brief an die Korinther 13,13



Wenn zwei Menschen sich lieben, haben sie meistens den Wunsch, zusammen zu leben und eine Familie zu gründen. Sie lassen sich standesamtlich trauen und wünschen sich auch den Segen der Kirche.

Dazu melden Sie sich zu einem Vorbereitungsgespräch beim Pfarramt am bestehenden oder zukünftigen Wohnort an. Die standesamtliche Trauung ist in Bayern rechtliche Voraussetzung für die kirchliche Trauung. Der Trauort ist frei wählbar. Es ist aber wünschenswert, dass sich Gemeinde und Gemeindeglieder durch die Feier besser kennen lernen.
Bei den Traufragen versprechen sich Braut und Bräutigam einander. Es gibt verschiedene Formen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.
Der Gottesdienst beginnt mit der Begrüßung. Gebet und Lied dienen der Sammlung und dem Lobpreis Gottes. Anschließend folgt die eigentliche Trauung mit der Schriftlesung aus dem Alten und Neuen Testament, Trauversprechen und dem Segen. Den Schluss bilden Fürbitten, Vaterunser und der Segen für die ganze Gemeinde. Verwandte und Freunde können den Gottesdienst mit gestalten, indem sie Fürbitten oder Musikstücke vortragen.

Bitte besprechen Sie rechtzeitig mit dem Pfarrbüro, wenn Sie sich die Kirche längere Zeit zum Fotografieren oder zum Einstudieren von Musikstücken reservieren lassen möchten, wenn Sie nach dem Gottesdienst einen Sektempfang in unserem schönen Kirchhof planen oder wenn Sie Fragen zum Blumenschmuck in der Kirche haben. Die Ausschmückung darf nicht mit Nägeln, Reißnägeln oder auch mit Klebstoff befestigt werden!

Diese Veröffentlichung enthält Auszüge und Elemente aus der Internetseite der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Dort finden Sie auch weitere Informationen, Formen des Trauversprechens und eine Auswahl von Trausprüchen.